21. - 24. Februar 2019

Samstag, 23. Februar 2019, 14.30 Uhr – 16 Uhr

Vox populi?! Der Klang der Demokratie – zeitgenössische Vokalmusik mit AuditivVokal Dresden

Karten: 17,50 Euro | ermäßigt 10 Euro
(Kartenpreis inkl. Gebühren)

Dozenten: Olaf Katzer, Peter Motzkus und Carl Thiemt (AuditivVokal Dresden)

Seit mehreren Jahren lotet das Ensemble AuditivVokal Dresden mit seiner Arbeit erfolgreich die Möglichkeiten neuer und neuester Ensemblemusik aus. Der Künstlerische Leiter Olaf Katzer, Dramaturg Peter Motzkus und Sänger Carl Thiemt stellen in diesem Workshop insbesondere die Vermittlung zeitgenössischer Vokalmusik ins Zentrum. Anhand ausgewählter Werke werden mit den TeilnehmerInnen aktuelle Tendenzen erweiterter Gesangs- und Klangproduktionstechniken erarbeitet und erprobt. Beispielhaft wird das seit 2017 von AuditivVokal Dresden umgesetzte Projekt „Vox populi?! Der Klang der Demokratie“ vorgestellt und so die Praktikabilität demokratiefördernder zeitgenössischer Musik diskutiert und ausprobiert. Neben der Auseinandersetzung mit dramaturgischen und aufführungspraktischen Konzepten möchten die drei Dozenten in ihrem Workshop alle ChorleiterInnen, DramturgInnen, KantorInnen, ambitionierte SängerInnen und andere Interessierte für zeitgenössische Chorliteratur begeistern.

Innerhalb der letzten zwölf Jahre hat sich AuditivVokal Dresden auf die reformierte Aufführung Alter wie zeitgenössischer Musik spezialisiert und sich zu einem international agierenden Vokalensemble von höchster künstlerischer Qualität entwickelt. Das Ensemble sieht es als eine zentrale Aufgabe an, die Möglichkeiten neuer und neuester Ensemblemusik auszuloten und die Gegenwart und Zukunft vokalen Musizierens zu prägen.

Das Credo des Künstlerischen Leiters, Olaf Katzer, lautet „Zurück zur Kunst!“. In seinen musikalischen Interpretationen verbindet er künstlerische Authentizität mit Ursprünglichkeit und Menschlichkeit. Bereits während seines Musikstudiums gründete Katzer 2007 das Ensemble AuditivVokal Dresden, welches er seitdem über Deutschland hinaus bekannt gemacht hat. Über 60 Ur- und Erstaufführungen, die enge Zusammenarbeit mit führenden KomponistInnen weltweit sowie Gastspiele bei zahlreichen Festivals, Auszeichnungen und Rundfunkaufnahmen dokumentieren sein Engagement für die „zeitgenüssliche“ Vokalmusik. Seit 2011 ist Olaf Katzer als Dozent, seit 2015 als Vertretungsprofessor für Chordirigieren an der Hochschule für Musik Dresden tätig und gibt darüber hinaus weltweit Workshops für neue Vokalmusik.

Seit 2016 verbindet AuditivVokal Dresden eine Zusammenarbeit mit dem Musikwissenschaftler und Komponisten Peter Motzkus, der als freischaffender Künstler, Wissenschaftler und Autor sowie als Musik-Dozent für verschiedene Standorte des Diakonischen BildungsZentrums Mecklenburg-Vorpommern tätig ist. Von 2014 bis 2017 war er Lehrbeauftragter für Musikwissenschaft an der Hochschule für Musik Dresden. Im Jahr 2018 übernahm Motzkus die Mitherausgeberschaft der Fachzeitschrift Seiltanz (Berlin: Edition Juliane Klein KG). Für AuditivVokal Dresden ist er als freier Dramaturg tätig, entwickelt vielseitige Programme und engagiert sich für die Initiative „Neue Dresdner Vokalschule“, eine Kooperation mit der Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB).

Seit 2012 ist Carl Thiemt Mitglied von AuditivVokal Dresden. Er studierte Gesang an der Hochschule für Musik Dresden und arbeitet seither mit Karin Mitzscherling. Zunächst wirkte er als Altus und Bariton, bevor er sein Debüt als jugendlicher Heldentenor gab. Er beschäftigt sich intensiv mit Multiphonics und zeitgenössischen Gesangstechniken, deren pädagogische Vermittlung sein künstlerisches Schaffen ergänzt. Als Solist arbeitet er mit renommierten Ensembles und Orchestern zusammen und war unter anderem Teil des vielbeachteten Projekts „Aghet“ der Dresdner Sinfoniker und brachte die Musik des armenischen Komponisten Vache Sharafyan international zur Aufführung.