21. - 24. Februar 2019

Samstag, 23. Februar 2019, 19 Uhr

A-cappella-Nacht

Karten: 25 Euro | ermäßigt 15 Euro
(Kartenpreis inkl. Gebühren)

Slixs

Voktett Hannover
JazzVocals
(Leitung: Matthias Knoche)

Alles a cappella, oder was? Im Mittelpunkt dieser Konzertnacht steht das neue Programm „Playgrounds“ der Slixs, zusammengestellt aus Eigenkompositionen. Das Sextett lotet dabei aus, was mit der menschlichen Stimme alles möglich ist, und entführt die HörerInnen in die Welt der Klangfarben, Lautmalerei und Vocal Percussion. Bestimmend sind Soul, Groove, Funk und World Music in eigenen Kompositionen.

Zuvor präsentieren das Voktett Hannover und die Berliner JazzVocals Auszüge aus ihrem aktuellen Repertoire. Das Voktett Hannover singt geistliche und weltliche „Liebesweisen“. In den Werken von Cornelius, Sibelius, Augustinas, Britten, Tomkins und Mendelssohn Bartholdy zeigen sich Euphorie und Verzweiflung, Verlangen und Zuversicht in sowohl göttlichen wie irdischen Sphären. Auf der einen Seite steht das über die Jahrhunderte hinweg vielfältig vertonte heilige Wort, auf der anderen Seite die ebenso unendliche Liebesgeschichte von Mensch zu Mensch.

Für die Berliner JazzVocals ist der Begriff „Jazz“ universell und umfasst alles, was groovt – ob Songs der Beatles, Funk oder Weltmusik. Das Chorrepertoire beinhaltet Jazzstandards, Pop- und Folk-Musikbearbeitungen sowie eigene Arrangements, abgerundet durch Improvisationen, Mouth Percussion und Stimmexperimente.

Das international gefeierte Vokalensemble Slixs macht seit Jahren mit stimmlicher Vielseitigkeit und Spielfreude, mit musikalischer Neugier, Kreativität und Ausdruckskraft von sich reden. Bei ihrem Stilmix aus Jazz, Pop, Klassik und Weltmusik entlocken die fünf Sänger und eine Sängerin ihren Stimmbändern und Kehlköpfen einen organischen Bandsound, der selbst die Fachwelt in Erstaunen versetzt. Nicht zuletzt mündete dies in eine Zusammenarbeit und erfolgreiche Tournee mit Bobby McFerrin. Dass die Slixs zu den weltbesten Vokalensembles der Gegenwart zählen, belegen zahlreiche Preise – darunter mehrfach die weltweit höchste Auszeichnung für Vokalkunst, der CARA.

Das Voktett Hannover wurde 2012 als ein gemischtes und doppelchörig besetztes Vokalensemble von Studierenden der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover gegründet. Die vier Sängerinnen und vier Sänger widmen sich in ihren Programmen vorrangig A-cappella-Werken, die möglichst facettenreich die vielstimmige Vokalmusik der europäischen Musikgeschichte widerspiegeln. Das Ensemble ging zuletzt als 1. Preisträger des Deutschen Chorwettbewerbs 2018 in der Kategorie „Vokalensemble“ hervor und bekam in diesem Rahmen sowohl den Sonderpreis der Walter und Charlotte Hamel Stiftung als auch den Sonderpreis der Rondeau Production verliehen. Im Frühjahr 2019 erscheint die neue CD „Liebesweisen – Geistliche und weltliche Bekenntnisse“.

Rund 25 Sängerinnen und Sänger gehören dem 1991 gegründeten Berliner A-cappella-Chor JazzVocals an, der seit 2017 unter der Leitung von Matthias Knoche steht. Die Bandbreite des Repertoires reicht von Jazzstandards über Folk- und Rock-Musikbearbeitungen bis hin zu Hip-Hop-Titeln. Das Ensemble nahm an einer Vielzahl von Jazz- und Chorfestivals sowie Workshops national und international teil und wurde bei Chorwettbewerben mehrfach ausgezeichnet, unter anderem 2014 beim Deutschen Chorwettbewerb in Weimar mit dem 3. Preis und beim „Cracovia Cantat“-Festival 2014 in Krakau sowie beim Rainbow Choir Festival 2015 in St. Petersburg mit ersten Preisen.

Die Konzertauftritte der Slixs und des Voktett Hannover werden von Deutschlandfunk Kultur mitgeschnitten. Sendetermin unter: deutschlandfunkkultur.de